Monika Ceppi-Imboden
Geschäftsleitung JAST Oberwallis

Bahnhofstrasse 13

3940 Steg

Natel 079 812 71 61

 

info (at) jastow (dot) ch

Sponsoring:

Vergangene Projekte

Umbau Jugihelferraum
Um dieses Projekt anzugehen, trafen sich eine Gruppe Jugihelfer, um Ideen zu sammeln. Jeder konnte sein Traum Jugihelferraum zeichnen. Daraus wurden Ideen genommen, welche umsetztbar sind. Sogleich wurde ein Aufgabenplan erstellt, damit die Vorbereitungen losgehen konnten. In den Maiferien wurden diese Ideen innerhalb von 3 Tagen umgesetzt. Es wurde alles ausgeräumt, abgeklebt und neu gestrichen, sogar das Inventar wurde angemalt. Am letzten Tag gab es ein gemeinsames Mittagessen, welches von drei Jugendlichen zubereitet wurde. Zum Abschluss wurden Kissenbezüge angemalt, das Büro fertig eingerichtet und der Computer angeschlossen. Die Jugendlichen waren alle sehr motiviert und freuen sich ihren Raum nun häufiger zu nutzen.
 
Geldsammelaktion für ein neues DJ-Pult
Das jetzige DJ-Pult ist bereits in die Jahre gekommen und bietet den sogenannten Jugihelfern nicht viele Entfaltungs- und Weiterentwicklungsmöglichkeiten im DJ-ing. Deshalb haben sich die Jugendlichen entschieden Geld zu sammeln, um den gemeinsamen Wunsch nach einem neuen DJ-Pult mit mehr Möglichkeiten umsetzen zu können.
Die erste Geldsammelaktion fand am Samstag 26. April von 10.00 bis 16.00 Uhr auf der unteren Bahnhofsstrasse Visp statt. Ein Jugiteam, bestehend aus fünf 13 bis 14 jährigen Knaben, mixte den ganzen Tag alkoholfreie fruchtigen, süssen und farbige Cocktails. Dabei liessen sie sich einige Verkaufstaktiken einfallen. Es stellte sich heraus, dass die Methode des auf die Leute zugehen und ansprechen am meisten Früchte trug. Nach dem anstrengenden Tag und dem Aufräumen erfreuten sich die Jugihelfer am stolzen Betrag von Fr. 330.90.
Die zweite Aktion fand am 2. Mai von 16.00 – 20.00 Uhr auf dem Visper Pürumärt statt. Die fünf Jugendlichen verkauften an einem Stand fleissig ihre selbstgemachten Kuchen und alten Sachen wie Kleider, Dekorationsartikel, Spiele usw. Das Glücksrad wurde eher von den Jüngeren genutzt und mit Glück konnten sie etwas aus der Vielfalt an Gegenständen und Kuchen auswählen. Mit ihrer freundlichen und offenen Art wickelten die Jugendlichen so manchen Pürumärt-Besucher um den Finger, als sie sich mit Kuchen Tablets unter die Marktbesucher mischten. So konnte der Verkauf nochmals angekurbelt werden. An diesem Abend wurden 420 Franken gesammelt. Die Jugendlichen hatten sichtlich Spass an der Aktion und äusserten den Wunsch, nochmals eine solche Aktion durchzuführen.